OFFKINO KLAPPE DIE ZWEITE

KINOPROGRAMM:

zum Trailer auf das Bild klicken >>

DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND

Schweden 2013

Regie: Felix Herngren
Darsteller: Robert Gustafsson, Iwar Wiklander, Mia Skäringer, David Wiberg, Jens Hultén, Alan Ford

Länge: 114 Minuten


Allan Karlsson (Robert Gustafsson) hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Doch anstatt sich auf die geplante Geburtstagsfeier zu freuen, verschwindet er lieber kurzerhand aus dem Altersheim und macht sich in seinen Pantoffeln auf den Weg zum örtlichen Busbahnhof. Raus aus der Langeweile und rein in ein neues Abenteuer, dass ist Allans Ziel. Während seiner Reise kommt er erst zu einem riesigen Vermögen, findet neue Freunde und trifft auf Gauner, Ganoven und Kriminelle, bevor er sich mit Elefantendame Sonja auf den Weg nach Indonesien macht. All das ist für Allan aber schon lange nichts Besonderes mehr, hat er doch die letzten 100 Jahre maßgeblich dazu beigetragen, das politische Geschehen in der Welt unbewusst auf den Kopf zu stellen ...

Do Fr Sa So Mo Di Mi
23.10 24.10. 25.10. 26.10. 27.10. 28.10.

29.10.

18:15 18:15 18:15 18:15 18:15 --- 18:15
20:30 20:30

20:30

20:30 20:30  --- 20:30

 

DEMNÄCHST SPIELEN WIR:

Anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls am 9. November zeigen wir einen besonderen Klassiker:

PINK FLOYD - THE WALL

 

Regie: Allan Parker

(95 min, FSK 16, UK 1982, engl. OV)

PINK FLOYD - THE WALL ist die Geschichte von Pink (Bob Geldof), der in Los Angeles in einem Hotelzimmer sitzt, leer und ausgebrannt.

Raum und Zeit verschwimmen. Alptraum und Wirklichkeit werden eins. In irrealen Sequenzen, in erschreckenden Rückblenden teils Realfilm, teils Zeichentrick, erzählt der Film das Leben von Pink, der, geboren im 2. Weltkrieg, ohne Vater aufwächst und an der Liebe seiner Mutter zerbricht. Den zuviel Shows, zuviel Applaus und zuviel Drogen in die Isolation und damit an den Rand der Verzweiflung, an die Grenze des Wahnsinns treiben.

Der Bilderrausch und die einzigartige Musik von Pink Floyd machen diesen Film zu einem einzigartigen Erlebnis für die Sinne, das bis heute in dieser Form nicht mehr erreicht wurde. Ein Kultfilm, den man immer wieder sehen kann!

MR. MORGAN'S LAST LOVE

Deutschland/ Belgien 2012
Regie: Sandra Nettelbeck
116 Minuten
Darsteller: Michael Caine, Clémence Poésy, Justin Kirk, Gillian Anderson, Anne Alvaro, Jane Alexander

Beginnend mit dem Tag, an dem Pauline ihm im Bus ihre Hilfe anbietet, stolpert der sture, vom Leben erschöpfte Matthew Morgan (Michael Caine) zurück ins Glück. Die entwaffnende Lebensfreude und der unerschütterliche Optimismus der jungen Frau erobern sein altes Herz und der stille Professor wird unverhofft zu einem Schüler des Lebens. Auf ihren alltäglichen Abenteuern mit Spaziergängen durch Paris, Mittagessen im Park und Reisen aufs Land entdeckt das ungewöhnliche Paar zahlreiche Schätze: Freundschaft, Gemeinschaft, Romantik – und die Bedeutung von Familie.

Dass dieser feine Film berührt, ohne kitschig zu sein, liegt vor allem an seinem großartigen Hauptdarsteller Michael Caine.

PHOENIX

Deutschland 2014

Regie: Christian Petzold
Darsteller: Nina Hoss, Roland Zehrfeld, Nina Kunzendorf, Michael Maertens, Imogen Kogge, Kirsten Block

 

Juni 1945. Schwer verletzt, mit zerstörtem Gesicht wird die Auschwitz-Überlebende Nelly von Lene, Mitarbeiterin der Jewish Agency und Freundin aus Vorkriegstagen, in die alte Heimat Berlin gebracht.

Kaum genesen von der Gesichtsoperation, macht sich Nelly, den Warnungen Lenes zum Trotz, auf die Suche nach Johnny, ihrer großen Liebe – ihrem Mann, der sie durch sein Festhalten an ihrer Ehe so lange vor der Verfolgung schützen konnte. Doch Johnny ist fest davon überzeugt, dass seine Frau tot ist. Als Nelly ihn endlich aufspürt, erkennt er nicht mehr als eine beunruhigende Ähnlichkeit. Johnny schlägt ihr vor, in die Rolle seiner tot geglaubten Frau zu schlüpfen, um sich das Erbe der im Holocaust ermordeten Familie Nellys zu sichern.

Nelly lässt sich darauf ein. Sie wird ihre eigene Doppelgängerin. Sie möchte wissen, ob Johnny sie geliebt hat. Ob er sie verraten hat. Nelly will ihr Leben zurück ...

Herzzerreißend und überaus sehenswert … Nina Hoss spielt mit einer Aufrichtigkeit, dass man fast nicht mehr von Spielen reden möchte. BRIGITTE

Eine dichte, emotional tief gehende Geschichte, bei der Weltpremiere in Toronto mit minutenlangem Applaus gefeiert. DPA

EINER NACH DEM ANDEREN

Komödie  N/S/DK  2014  
115 Minuten

Regie: Hans Petter Moland

Darsteller: Stellan Skarsgård, Bruno Ganz, Birgitte Hjort Sørensen, Pål Sverre Hagen, Kristofer Hivju, Jakob Oftebro, Tobias Santelmann, Sergej Trifunovic

 

Die Schneeräumung ist eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit. Nils geht ihr mit so einnehmender Zuverlässigkeit nach, dass er zum Bürger des Jahres gewählt wird. Doch schon kurz darauf verkehren sich die Vorzeichen von Nils' Ordnungsliebe. Als sein Sohn zufällig Opfer einer fatalen Verwechslung der Mafia wird, gerät der beste Bürger in einen ausschweifenden Drogenkrieg, der  kaum zu entwirren, aber dafür umso komischer  wird ...

Hier finden Sie uns

Offkino Klappe die Zweite
Nonnenstraße 18/19
02826 Görlitz

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

03581 667110

 


Öffnungszeiten

Mo  Mi  Do  Fr  ab  17:30

Sa  So             ab 15:00

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Offkino Klappe die Zweite